Das Töpperschloss neubruck

... und sein malerisches Areal 

Das Schloss Neubruck erlebte in den letzten Jahrhunderten eine einzigartige Geschichte, die mit der Erbauung eins Herrenhauses und der Errichtung der ersten Eisen-, Stahl- und Walzblechfabrik durch den Industriellen Andreas Töpper begonnen hat.

Ende des 19. Jahrhunderts erweiterte Eduard Musil von Mollenbruck das Herrenhaus in das Schloss, das wir heute kennen. Die Werkshallen nutzte Musil als Papierfabrik. Danach folgten einige Bemühungen, die Werkshallen als Industrie weiter zu nutzen – aber ohne großen Erfolg.

Mit der Landesausstellung „ÖTSCHER:REICH – die Alpen und wir“ im Jahr 2015 wurde das Schloss und sein Areal revitalisiert. Seitdem wächst das Bestreben danach, das Schloss sowohl als Büro- und Firmensitz als auch vor allem als Kultur- und Veranstaltungszentrum zu nutzen. In den letzten Jahren stand hierfür das Schloss im Fokus – mit dem CIRQUE NEUBRUCK rückt nun das gesamte Areal in den Vordergrund.

Das Töpperareal

Das Schlossareal, eingebettet in eine wunderschöne Natur, wie im Mostviertel üblich, sticht unter anderem mit dem verwunschenen Zusammenspiel von Teich, Wald und geschichtsträchtigen Gemäuern heraus.

Am CIRQUE NEUBRUCK nutzen wir die Vorteile der Vielseitigkeit des Areals: Veranstaltungsort wird nicht nur ein Platz sein, vielmehr ist geplant, den Künstler:innen die Umgebung zu bieten, die sich für ihre Darbietungen am besten eignet. 

Das Teichareal ist die idyllische Ruheoase des Schloss Neubruck. Die Kombination aus Wasser, Natur und historischen Gemäuern lädt zum Krafttanken und Erholen ein.

Am CIRQUE NEUBRUCK werden sich hier sowohl Besucher:innen als auch Künstler:innen einfinden, um die unvergleichliche Atmosphäre zu genießen.
Außerdem können wir uns auf die Feuershow von Daidalos freuen und bei Schönwetter einen musikalischen und humorvollen Abschluss am Samstag von Die Zirkusband erwarten.

Das Alte Kesselhaus punktet mit seinem historischen Charme: In dem früheren Industriegebäude wurden Kessel erhitzt, um Strom für die nebenstehende Fabrik zu erzeugen. Heute ist es vor allem ein Ort für Kunst und Kultur.


Die damals eingesetzten großen Fenster sorgen heute für ein einzigartiges und wunderschönes Lichtspiel mit besonderer Atmosphäre.


Im Alten Kesselhaus werden uns In_Tensegrity mit "Striking Roots into the Void", einer Luftakrobatik-Show, Aerial Me mit der Zirkustuchakrobatik-Darbietung "Luft und Tuch" und Aurelia Eidenberger mit der Schlappseil-Performance "OneLiner" beeindrucken.

Der Schlossinnenhof lädt mit seinem Allwettersegel bei jeder Witterung zum Verweilen, Staunen und Genießen ein.

Bei Schlechtwetter wird uns Die Zirkusband mit ihrer Musikperformance unterhalten und begeistern.